Die Welt von oben sehen – Drohnen-Fotografie

von 15.09.2020Fotografie0 Kommentare

Die Welt von oben sehen – Drohnen-Fotografie – ein Thema, das inzwischen sehr viele Menschen interessiert und wohl auch fasziniert.
Ich liebe es, mit meinen Drohnen nicht nur Videos, sondern auch Fotos zu machen. Eibelstadt von oben – die Welt von oben sehen, das ist unglaublich und macht Spaß. Diese Perspektive zeigt einem viel mehr und man beginnt, bestimmte Dinge mit anderen Augen zu sehen. Und dazu muss man auch nicht zwingend sehr hoch fliegen. Sehr viele Aufnahmen entstehen mit meiner DJI Mavic Mini. Der Hauptgrund hierfür ist tatsächlich die Einfachheit der Bedienung, die schnelle Einsatzbereitschaft und eine gute Qualität. Außerdem ist diese Drohne so klein, das man sie wirklich permanent dabei haben kann. Ja, die Aufnahmen sind reine JPG-Formate, trotzdem lässt sich hier mit einer Bildbearbeitungs-Software wie Adobe Photoshop oder Lightroom (egal ob Classic oder CC) noch einiges herausholen.

Wann nutze ich welche Drohne ?

Will ich gezielt Aufnahmen machen, Aufnahmen, die bereits im Vorfeld geplant sind, die ich mir schon im Vorfeld genau vorstelle, dann ist allerdings meine DJI Mavic Air die erste Wahl, da ich hier im RAW-Format (DNG) die Aufnahmen speichern kann, was mir viel mehr Spielraum bringt für die finale Bearbeitung.

Die Welt von oben sehen – die Vogelperspektive

Ich habe hier mal ein paar Beispielaufnahmen, welche mit beiden Drohnen aufgenommen wurden. Ich sage nicht, welche Aufnahme mit welcher Drohne gemacht wurden. Einen so großen Unterschied erkennt man, denke ich, nicht, wenn man sich die Aufnahmen im Ganzen anschaut. Natürlich kommt es auch darauf an, was mit den Aufnahmen geschehen soll. Wenn ich vorhabe, großformatigere Drucke zu erstellen, dann habe ich das bisher mit der Mavic Air gemacht, auch wenn ich denke, das es mit der Mavic Mini im gewissen Rahmen durchaus auch machbar wäre.

Ein kleiner Nachtrag:

Nachdem nun die DJI Mavic Air 2 in meinem Besitz ist, fällt es mir wirklich schwer, von dieser Drohne nochmal zu wechseln. Das bedeutet nicht, das ich die Mavic Mini nicht mehr so mag, aber die Möglichkeiten mit der Mavic Air 2 sind einfach vielfältiger und ich liebe dieses Biest.

Nachtrag 2021:

Neben der DJI Mavic Air 2, hat nun auch die Mavic Mini 2 Einzug in die Pixel-Flotte erhalten. Ein sicherlich vorrangiger Grund hierfür ist die neue EU-Drohnenverordnung, welche Drohnen mit einem Abfluggewicht über 250 Gramm dann doch vor die eine oder andere Hürde stellen. Hierzu werde ich sicherlich nochmal etwas schreiben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen